Die Mundhöhle

Schützende Auskleidung des Mundraums

Geschätzte Lesedauer: 2.30 Min.

Die Mundhöhle befindet sich am Anfang unseres Verdauungsapparates. Dieser Hohlraum ist durch Zähne, Rachen, Zunge und Gaumen begrenzt. Die Mundhöhle weist verschiedene Strukturen auf, darunter die Mundschleimhaut, die eine wichtige Rolle für unseren Körper und unser Wohlbefinden spielen.

Bei mangelnder Mundhygiene können sich in der Mundhöhle Entzündungen entwickeln. Aber auch Krankheiten manifestieren sich teilweise oder sogar vollständig in der Mundhöhle. Mehr über Aufbau, Funktionen und mögliche Beschwerden der Mundhöhle, lesen Sie hier.

Anatomie der Mundhöhle

Mit der Mundhöhle beginnt der Verdauungsapparat des Menschen. In der Fachsprache wird sie auch als Cavum oris bezeichnet. Die gesamte Mundhöhle ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet. Diese ist mit Mundspeicheldrüsen ausgestattet. Der Speichel sorgt dafür, dass die Mundhöhle feucht bleibt. Außerdem befinden sich im Mundraum unzählige Bakterien, die eine gesunde Mundflora aufrechterhalten.

Wie wird die Mundhöhle begrenzt?

Die Mundhöhle ist nach vorn durch die Lippen, seitlich durch die Wangen, nach oben durch die Gaumenbogen und nach unten durch den Mundboden begrenzt. Der anschließende Rachen verbindet die Mundhöhle mit der Speiseröhre. Die verschiedenen Teile der Mundhöhle weisen unterschiedliche Gewebe und Strukturen auf.

Was gehört zur Mundhöhle?

  • Lippen
  • Zähne
  • Zahnfleisch
  • Mundvorhof
  • Mundschleimhaut
  • Mundboden
  • Zunge
  • Harter und weicher Gaumen
  • Zäpfchen
  • Gaumenmandeln
  • Mundrachen
Anatomie der Mundhöhle
1

Mundvorhof

Den Raum zwischen Lippen, Wangeninnenseite und Zähnen bezeichnet man als Mundvorhof.

2

Zunge

Die Zunge ruht auf dem Mundboden. Bei geschlossenem Mund füllt sie die Mundhöhle fast vollständig aus.

3

Gaumen

Die Mundhöhle wird nach oben durch den harten und den weichen Gaumen, an welchen das Zäpfchen anschließt, begrenzt.

4

Mundrachen

Nach hinten geht die Mundhöhle in den mittleren Rachen, den so genannten Mundrachen über.

5

Mundschleimhaut

Die Mundhöhle ist mit der schützenden Mundschleimhaut ausgekleidet. Sie weist unterschiedliche Strukturen und Gewebe auf.

Funktionen der Mundhöhle

Funktion

 
Nahrungsaufnahme & -zerkleinerung

In erster Linie dient die Mundhöhle der Aufnahme und Zerkleinerung unserer Nahrung.

Verdauung

Auch die Verdauung beginnt bereits in der Mundhöhle. Die Nahrung wird hier bereits in Enzyme zerlegt.

Geschmack Die Sinneszellen auf der Zunge sorgen dafür, dass wir verschiedene Geschmäcker aufnehmen können.

Atmung

Zudem ist die Mundhöhle mit der Nase verbunden und damit ein Teil unserer Atemwege. Für die Atmung spielt sie eine eher untergeordnete Rolle, da meist durch die Nase geatmet wird.

Lautbildung & Sprache

In der Mundhöhle werden mit Hilfe von Zunge, Gaumen, Lippen, Zähnen und Zäpfchen verschiedene Laute gebildet. Der Mundraum dient auch der Sprache.

Mimik

Auch unsere Mimik wird durch die Bewegung der Mundhöhle unterstützt. Die Muskeln in den Wangen helfen uns, unsere Gefühle ohne Worte auszudrücken.

Schutz vor Krankheitserregern

Eine gesunde Mundflora trägt dazu bei, den Körper vor Krankheitserregern zu schützen. Die in der Mundhöhle ansässigen Bakterien unterstützen unser Immunsystem.

 

 

Warum haben Krankheitserreger in der Mundhöhle leichtes Spiel?

Die Mundhöhle ist eine erste Anlaufstelle für äußere Einflüsse aller Art, darunter auch Krankheitserreger. Die hohe Feuchtigkeit und auch Zahnzwischenräume bieten gute Lebensbedingungen für verschiedene Mikroorganismen. Unsere Mundflora ist nicht steril und gerät schnell aus dem Gleichgewicht. So können beispielsweise eine fehlende oder übertriebene Mundhygiene, zuckerhaltige Lebensmittel oder die Einnahme bestimmter Medikamente Veränderungen und Krankheiten im Mundraum begünstigen.

Kamistad® Gel

Kamistad® Gel

  • Bei leichten Entzündungen des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut

  • Auch bei Aphthen und für Zahnprothesen- und Zahnspangenträger geeignet

Typische Beschwerden der Mundhöhle

Besonders häufig wird die Mundhöhle durch Karies und oder Entzündungen beansprucht. Teile der Mundhöhle, insbesondere Zähne und Zahnfleisch, können Krankheiten entwickeln. Typische Beschwerden in der Mundhöhle sind:

Beschwerden der Mundhöhle aufgrund mangelnder Mundhygiene

Vielen dieser Beschwerden oder Erkrankungen können durch eine gründliche Mundhygiene vorgebeugt werden. Besteht ein Verdacht auf eine Erkrankung der Mundhöhle ist es in jedem Fall ratsam einen Zahnarzt hinzuzuziehen. So werden Folgeschäden an den Zähnen vermieden. Zudem kann ein Spezialist mögliche Grunderkrankungen ausschließen.

Viele andere Erkrankungen können sich in ihren Symptomen in der Mundhöhle manifestieren. Daher wird der Mundraum nicht selten als Spiegel unserer Gesundheit bezeichnet. Krankheiten, die sich in ihren Symptomen teilweise in der Mundhöhle zeigen, sind unter anderem Mangelernährung, Diabetes, Erkrankungen der Leber sowie Krebs.

Weitere interessante Artikel

Baby mit Mundsoor
Mundsoor

Mundsoor bezeichnet einen Pilzbefall im Mundraum. Der Mundpilz ist an einem weiß-gräulichen Belag auf Zunge und Wangen erkennbar und häufig schmerzhaft.

Mundgeruch ist häufig ein Symptom schlechter Mundhygiene
Mundgeruch

Mundgeruch bezeichnet streng riechende Atemluft. Meist liegt die Ursache in mangelnder Mundhygiene, doch auch Krankheiten zählen zu den Auslösern.

Frau prüft Zahnfleisch
Zahnfleisch

Das Zahnfleisch schützt unsere Zähne und sorgt dafür, dass sie an Ort und Stelle bleiben. Wie Sie am besten für gesundes Zahnfleisch sorgen, lesen Sie hier.